Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Anti - Faschismus 2.0

Bonustext: "Making of Fabian..." wer steckt dahinter?

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 40
SchwachPerfekt 

Die Geschichte des Films findet sich auf der Website des Australiers Larry Hannigan, der diese 1971 schrieb.
Der einzige Grund für diesen Text sei es gewesen, die einfache mathematische Realität zu erklären, dass 100 % plus nichts nicht gleich 105 sein könne und dass die Berechnung von Zinsen für etwas, was aus nichts generiert worden sei, es unmöglich mache, dies zurückzuzahlen. (L04)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 13. Dezember 2009 um 15:36 Uhr Weiterlesen...
 

Bist du ein Rechtsextremist?

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 13
SchwachPerfekt 

Mach den ultimativen "brauner Peter Test".

Weiterlesen...
 

Verschwörungstheorien - Gefahr für die Demokratie

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 27
SchwachPerfekt 

Die Website Faschismus 2.0 befasst sich vor allem mit verschiedenen Verschwörungsideologien und Zentralsteuerungstheorien, die im WEB 2.0 in Social Networks, wie z.B. wer kennt wen (www.wer-kennt-wen.de - wkw) auftreten und über die rechte und antisemitische Ideologien verbreitet werden.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 12. Dezember 2009 um 18:15 Uhr Weiterlesen...
 

Rechte und Grundrechte

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 6
SchwachPerfekt 

Die im Grundgesetz festgelegten Grundrechte eignen sich hervorragend für eine Charakterisierung, was der Unterschied zwischen Demokraten und Nazis bzw. rechten Gegnern der Demokratie ist.

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 10. Dezember 2009 um 19:13 Uhr Weiterlesen...
 

Ein kurzer Exkurs über die Genese und zunehmende Popularität von Verschwörungstheorien in Krisenzeiten

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 18
SchwachPerfekt 

verschwoerung.jpgSeit Herausbildung der Herrschaft des Menschen über den Menschen gibt es Verschwörungen. Sie bilden eine der ältesten Techniken zur Eroberung und Aufrechterhaltung von Macht.

Schon die ersten Herrscher von Stadtstaaten im Zweistromland etwa ursupierten oftmals den Thron vermittels einer Verschwörung - und sie lebten in permanenter Angst vor einer gegen sie gerichteten Verschwörung. Folglich spekulierten seit Anbeginn der Herrschaft die Beherrschten über die Ränkespiele am Hofe, über die Absichten der jeweils herrschenden Kaste. Mensch kann somit sagen, dass diese Spekulation der Untertanen über die Machenschaften am hermetisch abgeschlossenen Hofe, über die Ziele, Strategien und „Verschwörungen" der Herrschenden so alt ist wie die Herausbildung der städtischen Zivilisation selbst.

Weiterlesen...
 

Schweinegrippenimpfung

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 16
SchwachPerfekt 

Es gibt eine Menge berechtigte Gründe gegen die Massenimpfung der Bundesregierung zu sein.

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 11. Dezember 2009 um 17:13 Uhr Weiterlesen...
 


Seite 16 von 16

Werbung




headline

Auf die Begräbnishalle des Neuen Jüdischen Friedhofes in Dresden ist laut Medienberichten ein Brandanschlag verübt worden. Unbekannte Täter zündeten am Morgen des 29. August 2010 die Eingangstür an, wie das Landeskriminalamt Sachsen und die Staatsanwaltschaft Dresden mitteilten. Eine Frau bemerkte den Schwelbrand und informierte Polizei und Feuerwehr. Das Feuer an der Tür konnte gelöscht werden, weitere Schäden an der einstigen Synagoge in Johannstadt konnten verhindert werden. Eine Sonderkommission des Landeskriminalamtes Sachsen ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. Der Schaden an der Tür und dem Gebäude beläuft sich den Angaben zufolge auf mindestens 5000 Euro.

Werbung


Schlagzeilen

CDU/CSU garantieren NPD Parteienprivileg
Bayerns Innenminister Herrmann und der DGB-Vorsitzende Sommer fordern ein Verbot der NPD. Dazu erklärt Petra Pau, Mitglied im Vorstand der Fraktion DIE LINKE und im Innenausschuss des Bundestages:
Weiterlesen...

Schlagzeilen

Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus nimmt seine Arbeit auf

Der Mannheimer Stützpunkt des Beratungsnetzwerkes gegen Rechtsextremismus beginnt im Januar 2010 mit seiner Arbeit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten bei rechtsextremen Vorfällen Betroffene sowie Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen rechts engagieren wollen. Solche Vorfälle können beispielsweise rechtsextreme Propaganda an Schulen, Schmierereien im Stadtteil, rassistische Pöbeleien im Betrieb, Übergriffe oder Aufmärsche von Nazis in der Stadt sein.

Weiterlesen...