Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Personen Jones, Alexander Emerick

Jones, Alexander Emerick

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 7
SchwachPerfekt 

Alexander Emerick Jones (geb. 11. Februar 1974, Texas) ist ein umstrittener paleokonservativer US-amerikanischer Verschwörungsideologe und Autor. Er betreibt in den USA mehrere Rundfunksender und tritt selbst in Rundfunk- und Fernsehsendungen auf.

Für seine Website "Infowars.com" wirbt er mit den Worten: "The web page of syndicated radio host Alex Jones. Conspiracy-tinted site containing strong opposition to socialism, communism, and the New World Order."

 

Das "Jahr 2000-Problem" war für ihn Anlass, seinen Zuhörern zu empfehlen, sich mit großen Lebensmittelvorräten einzudecken.

 

Auch auf seiner aktuellen Website findet sich eine Aussage "Ammunition is low - Food is next", mit der offensichtlich zu Hamsterkäufen animiert werden soll.

2000 kandidierte er für die Republikaner in Austin/Texas für einen Sitz im Staatsparlament ("A Man on the Hot Seat" in: Texas Weekly).

Alex Jones ist sicher selbst kein Antisemit oder Rechtsextremist. Von Kritikern aus dem rechtsextremistischen Lager wird er gar kritisiert, er sei zu israelfreundlich. Er selbst bezeichnet sich als "rechtskonservativ".

Bei der Wahl seiner Freunde und Kontakte ist er jedoch wenig wählerisch.

So ließ er auf seinen Internetseiten unter anderem den damaligen Journalisten der "American Free Press", Christopher Bollyn, zu Wort kommen (siehe etwa „Prison Planet TV“,03.09.2005). Auf Jones' Webseiten "infowars.com" und "prisonplanet.com" sind auch sonst reichlich Referenzen zu "American Free Press" zu finden.

Bollyn ist einer jener Verschwörungstheoretiker, die versuchten, eine Verbindung von Israel bzw. amerikanischen Juden mit den Anschlägen vom 11.9.2001 zu konstruieren.
Diese Theorien lieferten die Vorlagen für US-Rechtsextremisten wie David Duke und andere, äußerst fragwürdige Figuren der rechtsextremen Szene.
So war Bollyn auch mehrfach in den Radiosendungen Dukes aufgetreten, der seinerseits auch enge Verbindungen zu Carto pflegt. David Duke ist auch Gründer der „Knights of the Ku Klux Klan“.
American Free Press, gegründet vom Holocaust Leugner Willis Carto, gilt in den USA als eine antisemitische "hate group". Carto ist auch Gründer der „Liberty Lobby“, die ein Bindeglied zu den, seit den 1990er Jahren stark expandierenden, amerikanischen Neo-Milizen darstellt und wie diese offen rassistische und antisemitiche Positionen vertritt.

Zahlreiche Neo-Milizen sind mit Rechtsextremisten der „Aryan Nations“ und der „National Alliance“ verbunden, wie beispielsweise die „Militia of Montana“ (MOM). Auch rassistische „Christian Patriots“ wie die „Freemen“, für die Afroamerikaner „Tiere“ und Juden „Kinder Satans“ sind, und andere Splittergruppen der unübersichtlichen rechtsextremen Szene in den USA zählen hier dazu.

Jones bezeichnet Bollyn als "respektierten Forscher und Journalisten".

Neben Bollyn trat auch der "Experte" der "American Free Press" für die Treffen der "Bilderberger-Gruppe", James P. Tucker Jr., in Jones' Show auf. Tucker schreibt bereits seit Mitte der 1970er Jahre über die "Bilderberger" – früher auch für "The Spotlight".

Nicht zuletzt gibt er auch David Icke, einem britischen Autor und Verschwörungstheoretiker, dem in den letzten Jahren wiederholt vorgeworfen wurde, die Sache von "Christian Patriots" und britischen Neonazis zu fördern, ein Forum in der "Alex Jones Show".
Kritische Fragen von Jones an Icke erwartete wohl niemand. Stattdessen sagte er, dass er mit 99% der Aussagen Ickes einverstanden sei und ihn "bewundere".

Desweiteren solidarisiert er sich z. B. auch mit der rechtsgerichteten John Birch Society, pflegt Kontakt mit John McManus (siehe „infowars“, 28.04.2005), Präsident der „John Birch Society“und unterstützt den Präsidentschaftswahlkampf von Ron Paul.

Ron Paul:

"The beneficial, educational impact of the John Birch Society over the past four decades would be hard to overestimate. It is certainly far more than most people realize. Anyone who has been in the trenches over the years battling on any of the major issues - whether it's pro-life, gun rights, property rights, taxes, government spending, regulation, national security, privacy, national sovereignty, the United Nations, foreign aid - knows that members of the John Birch Society are always in there doing the heavy lifting. And most importantly, they approach all of these issues from a strong moral and constitutional perspective. Lots of people pay lip service to the Constitution, but Birchers study it, understand it, apply it, and are serious about protecting it and holding public officials accountable to it."

Alex Jones zur John Birch Society:

"I want to work with you guys, to see you grow"

Der Film "Hate Crime Laws: Making Criminals of  Christians"  von Ted Pike wird ebenfalls auf Alex Jones' Website "Prison Planet TV" angeboten. Ted Pike ist Prediger und Vorbeter des "National Prayer Network".

In der "Alex Jones Show" treten unter anderem der Brite David Icke und Texe Marrs auf, dessen Film "Illuminaty Mystery Babylon" er ebenfalls anbietet.

Er kooperiert mit den Betreibern der britischen Website "Propagandamatrix.com", Paul Joseph und Steve Watson.

Ein besonders düsteres Bild der Zukunft zeichnet Jones in seinem Film "Endgame - Blueprint for Global Enslavement".

Hier vermischt er alle Zentralsteuerungs- und Conspiracy-Hypothesen zu einem braunen Brei und rast von einer Apokalypse zur nächsten, die natürlich alle von Vertretern der NWO geplant, gesteuert und ausgeführt werden.

Hinter diesen stehen die Rothschilds (sprich: Roth child) und die Rockefellers als angeblich jüdische Großfinanziers.

Die angestrebte One-World-Government will die Menschen versklaven, die dann nur noch in Gefängnis-Städten leben dürfen. Das Reisen über die Highways ist nur noch unter strenger Kontrolle möglich.

Mittels verschiedener "Gesundheits"-Programme soll die Weltbevölkerung auf ein annehmbares Maß von ca. 500 Millionen reduziert werden. Diese Bevölkerungsreduktion sei auch der einzige Grund, warum Millionäre wie Gates oder Warren Buffet Geld für "Gesundheits"-Projekte spendeten, die in Wirklichkeit nur Eugenik-Programme seien.

Der Film macht auch deutlich, dass irgendwelche Gegenwehr oder politische Aktivitäten zur Verhinderung dieser Pläne völlig aussichtslos sind, da man gegen diese übermächtigen Gegner ohnehin nichts ausrichten kann.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 03. Januar 2010 um 13:13 Uhr  

Werbung




headline

Die rechtsextremistische Website german-pride.de ist vom Netz.

Nach einer Meldung bei www.jugendschutz.net wurde die Site binnen kürzester Zeit gesperrt.
Weiterlesen...

Werbung