Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Verschwörungsideologien Finanzen und Wirtschaft Bonustext: "Making of Fabian..." wer steckt dahinter?

Bonustext: "Making of Fabian..." wer steckt dahinter?

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 40
SchwachPerfekt 

Die Geschichte des Films findet sich auf der Website des Australiers Larry Hannigan, der diese 1971 schrieb.
Der einzige Grund für diesen Text sei es gewesen, die einfache mathematische Realität zu erklären, dass 100 % plus nichts nicht gleich 105 sein könne und dass die Berechnung von Zinsen für etwas, was aus nichts generiert worden sei, es unmöglich mache, dies zurückzuzahlen. (L04)

Bereits in diesem Satz steckt die Naivität eines Menschen der von Kenntnissen der politischen Ökonomie offensichtlich völlig unbeleckt ist. Dass er hier seine "Milchmädchenrechnung" gar nicht erkennt, möchte ich dem Autor nun erstmal zugute halten. Denn er lässt völlig unberücksichtigt die Schaffung des Mehrwerts durch Arbeit und die Akkumulation dieses Mehrwerts durch das Kapital, aus dem dann eben sehr wohl der Zins bezahlt werden kann.

Diese Geschichte wurde 2006 von Michael Kent übernommen, übersetzt und bearbeitet. Er verbreitete sie zunächst über Tauschringe und Initiatoren von Regionalwährungen. Es gehört zum Konzept von Michael Kent, ihm wichtige Inhalte über die unterschiedlichsten E-Mail-Verteiler unter die Leute zu bringen.

"Wir laden Sie herzlich ein, diesen Text breitflächig zu verteilen. Mindestens eine Million Menschen im deutschsprachigen Raum sollen in Kenntnis dieses Artikels kommen. Zielsetzung dieser Aktion ist, einen Bewusstseinsschub in der Bevölkerung in Gang zu setzen, der nicht nur unsere gegenwärtige Zinswirtschaft als Kontrollinstrument weniger "Auserwählter" erkennbar werden lässt, sondern die Weichen für ein menschenfreundliches, gerechtes Geldsystem stellen soll." (K03)

 

Die Verschwörung der Illuminati (Die Erleuchteten)

Wie bereits in meinem Artikel "Fabian - gib mir die Welt plus 5 %" dargestellt, ist Fabian nichts anderes als ein Synonym für Jude. Das ist es, was die Geschichte für die Antisemiten der NPD so interessant macht.

Lt. Hannigan bezieht sich Fabian auf die Rolle der Londoner Goldschmiede, die im 16. und 17. Jahrhundert Kreditgeber der englischen Könige waren.

Auch die folgende Passage aus dem Text macht die Geschichte für Rechtsextremisten und Verschwörungstheoretiker interessant:

"Goldschmiede aus anderen Teilen des Landes waren interessiert an seinem Erfolg, und Fabian berief ein Treffen der Goldschmiede ein, das bereits unter Geheimhaltung stattzufinden hatte. Schließlich durfte der Schwindel nicht an die Öffentlichkeit gelangen, wenn die Sache weiterhin funktionieren sollte. Nach etlichem Abwägen wurde eine Logenbruderschaft gegründet und die Mitglieder auf absolutes Stillschweigen vereidigt. Sie nannten sich die 'Erleuchteten' – und die neu 'erleuchteten' Goldschmiede begannen nun in allen Teilen des Landes nach Fabians Anweisungen Geld zu verleihen."

Wer sich mit der Thematik befasst, erkennt schnell, dass hiermit auf die Verschwörung der Illuminaten (=Die Erleuchteten), hinter denen das internationale Judentum stehen soll, angespielt wird.

Neue Impulse für die Scientologen durch Michael Kent


Produziert wurde der Film vom Verein Neue Impulse e.V. für den im Impressum der Website Michael Kent als Verantwortlicher auftritt. (N03)

Michael Kent ist ein Pseudonym für Michael Hinz. Er taucht unter beiden Namen im Internet und im Zusammenhang mit Publikationen rechtsextremistischer und esoterischer Gruppen sowie der Scientology Organisation auf. Hier ist er vor allem im Bereich der Psycho-Kritik, sowie Alterativmedizin aktiv. Passend dazu vertreibt seine Frau entsprechende Vitamin- und Alternativ-Medizin-Präparate.

Er schreibt:

"1993 stieß ich auf ein Dokument mit dem Titel: "BRAINWASHING - A Synthesis of the Russian Textbook on Psychopolitics" – ein Lehrbuch darüber, wie man Gehirnwäsche auf gesellschaftlicher Ebene durchführt – 1955 in Amerika kurz zu Aufklärung der Öffentlichkeit herausgegeben. Es handelte sich um das Bösartigste, was ich je gelesen hatte!"

Dieses Buch stammt in Wirklichkeit von Scientology, wie diese Abbildung beweist.

und:

"Was mich persönlich betrifft, waren hier die Schriften und Entdeckungen von L. Ron Hubbard (www.lronhubbard.org) mein entscheidender Meilenstein, um Schritt für Schritt meinen eigenen Ariadnefaden aus dem Labyrinth des Tollhauses Erde bzw. mich selbst wieder zu finden." (K02)

Der Verfassungsschutz schreibt über Kent/Hinz:

"Ein in Baden-Württemberg aktiver Scientologe unterhält im Internet eine Website unter dem Titel "Psychopolitik". In diesem Forum entwickelt er gemäß Hubbards Ideologie die Vorstellung eines geistig versklavten Deutschlands. In Publikationen mit dem gleichen Titel greift er unter dem Pseudonym "Michael KENT" diese Verschwörungstheorien auf, indem er den demokratischen Rechtsstaat als Diktatur verunglimpft. Gleichzeitig enthält "Psychopolitik" in Teilen auch eine rechtsextremistische, antisemitische und revisionistische Ausrichtung. Der Scientologe, der nach offizieller Darstellung der SO in einer Feldauditorengruppe tätig ist, hat daneben Kontakte zu Personen aus dem rechtsextremen Milieu aufgebaut, wo er sich in auffälliger Weise exponiert, indem er z.B. die "Nationaldemokratische Partei Deutschlands" (NPD) und deren ehemaligen Vorsitzenden öffentlich in Schutz nimmt. Gleichzeitig wirbt er jedoch auch für die SO.

In seine breitgefächerten Aktivitäten im Internet, bei Zusammenkünften oder in Broschüren sind eine ganze Reihe von Scientologen, darunter Repräsentanten der Hilfsorganisationen KVPM und "Criminon", eingebunden. Dabei entsteht der Eindruck einer systematischen Zusammenarbeit. Auch das "Office of Special Affairs" (OSA) machte sich diese Aktivitäten bereits zunutze. So warb ein OSA-Mitarbeiter in KENTs Broschüren für eine "Aktion Transparente Verwaltung" (vgl. Kap. 3). In einer weiteren Ausgabe wurde auszugsweise die Presserklärung einer mutmaßlichen OSA-Angehörigen als Vertreterin eines „LRH173 Presse- und Informationsbüros" in Niedersachsen veröffentlicht. Darin warb sie vor dem Hintergrund der Problematik von Psychopharmaka für Positionen Hubbards." (V04, S. 165 f)

In dem informellen Netzwerk „Neue Impulse“ sind verschiedene Scientology-Anhänger im Raum Stuttgart aktiv, die auch Verbindungen zu Personen mit teilweise rechtsextremistischen Überzeugungen unterhalten. So wurden in einer Heftreihe mit dem Titel „Mehr wissen besser leben“, die zwei SO-Anhänger aus Stuttgart im Eigenverlag vertreiben, im September 2004 Bücher mit tendenziell rechtsextremistischen Inhalten und antisemitischen Anklängen vorgestellt und beworben. Zweck dieser Kontakte ist offensichtlich, vor allem über esoterische oder alternativmedizinische Themen an Einzelaspekte von HUBBARDs Lehre anzuknüpfen, um auf diese Weise neue Mitglieder zu rekrutieren. Dabei handelt es sich nicht um offizielle SO-Kontakte, sondern um Aktivitäten Einzelner, die von der Organisation aber offenkundig geduldet werden. (V03, S. 231)

Michael Kent als braver Reichsbürger

In seinen Kent-Depeschen ("mehr wissen - besser leben") wird auch immer wieder für die Kommissarischen Reichsregierungen Werbung gemacht.

"'mehr wissen besser leben' vertritt teilweise extremistische Positionen, die auf der Grundlage der Lehre HUBBARDs entwickelt werden, was gegenüber Außenstehenden aber nicht offenbart wird, und verbreitet mitunter auch rechtsextremistisches Gedankengut" (V05, S. 262).

"Reichspräsident" Matthes Haug zeige, "dass man selbst über so heikle Themen wie den Rechtsstatus Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg und speziell nach der Wiedervereinigung aufklären kann, dass man selbst über ein derart unglaubliches Thema sachlich informieren kann. Doch er ist so ziemlich der Einzige, den ich kenne, dem dies gelingt" (K05) "Jede Wahl ist eine Farce" drückt Kent in der gleichen Ausgabe seiner Depesche seine Abneigung gegen die demokratischen Rechte in unserer Gesellschaft aus.

Selbstverständlich zieht Kent auch gegen das Verbot der Holocaust - Leugnung zu Felde und schreibt:

"Es stellt eine beachtenswerte Tatsache dar, dass in Deutschlands Strafgesetzbuch (§ 130) vorgeschrieben wird, was als historische Wahrheit zu gelten hat, was man also sagen darf und was nicht".

Auf seiner Website war lange Zeit ein Brief des rechten Terroristen Manfred Roeder veröffentlicht.
Darin hieß es u.a.:

"Über alllem aber steht die Bevorzugung von Juden. Sie ist zum innersten Anliegen dieser Republik geworden. Juden genießen Sonderrechte und Narrenfreiheit. Juden aus aller Welt, besonders aus der ehemaligen Sowjetunion, werden von Ihnen aufgefordert, in die Bundesrepublik zu kommen und als ihr "gelobtes Land" anzusehen, wo für sie Milch und Honig fließen, vom deutschen Steuerzahler dargebracht." (K06)

Über die von Haug einberufene 2. Nationalversammlung berichtete Kent auf seiner Website (K07)

Weitere ausführliche Informationen über Kent/Hinz findet man auf I08 und K04

Zitate:

K02 Kent-Depesche Nr. 29/2008
K03 http://www.kent-depesche.com/jahrgang2006/2006_35.html
K04 http://www.krr-faq.net/reg4.php#kent
K05 Kent-Depesche 31-32/2004
K06 http://www.krr-faq.net/bilder/roeder01.jpg
K07 http://www.krr-faq.net/bilder/kent07.jpg
L04 http://www.larryhannigan.com/TheEarthPlus5.htm
V03 http://www.verfassungsschutz-bw.de/downloads/jabe/2004/Pressefassung-2004.pdf
V04 http://www.verfassungsschutz-bw.de/downloads/jabe/2001/jabe2001.pdf
V05 http://www.verfassungsschutz-bw.de/downloads/jabe/2003/jabe-2003.pdf

weitere Quellen:
G07
M08
N03
L03
L04
H05

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 13. Dezember 2009 um 15:36 Uhr  

Werbung




headline

Zu einer Geburtstagsfeier luden drei junge Braunauer für den 20. April ein.
Weiterlesen...

Werbung


Schlagzeilen Verschwörungstheorien

Gedanken eines Nachbarn über Verschwörungstheoretiker

freimaurer-illuminaten-wie-verschwoerungstheorien-funktionierenIn meinen Augen sind Verschwörungstheorien IMMER falsch. Ein seriöser Zweifler und Kritiker versucht immer eines: nämlich mit denen, die andere Sichtweisen zu einem Zustand oder Ereignis haben, zu diskutieren. Wenn er seriös ist, wird er seine gegenteilige Theorie nur so aufstellen, dass er gleichzeitig versucht, die Argumente seiner Gegner möglichst stark zu machen und dann zeigen, dass seine Argumente auch stark sind oder stärker. Wenn sie stark sind, dann wird sich meist die ganze Öffentlichkeit damit beschäftigen.

Weiterlesen...