Antifaschismus 2.0

Verschwörungstheorien und Faschismus im Web 2.0

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Personen Sasek, Ivo

Sasek, Ivo

E-Mail Drucken PDF
Benutzerbewertung: / 21
SchwachPerfekt 

Ivo SasekIvo Sasek, geboren 10.7.1956 in Zürich, ist gelernter Automechaniker.
1978 gab er seinen Beruf auf, um sich als Laienprediger zu betätigen. Zu diesem Zweck besuchte er bis 1982 die New Life Bibelschule, die er  jedoch ohne Abschluss verließ.

Er ist Gründer der Organischen Christus-Generation, einer evangelikalen Sekte, die in der Schweiz und Deutschland rund 1500 Mitglieder haben soll. Darüber hinaus ist er Gründer der Reha-Station Obadja, des Elaion-Verlags, des Gemeinde-Lehrdienstes und der Anti-Zensur-Koalition (AZK).
Er ist verheiratet und hat 11 Kinder. Laut eigener Website ist seine Familie voll und ganz in seine Projekte einbezogen: "Um dieser Vision zu flächendeckendem Erfolg zu verhelfen, sind wir ältesten fünf Sasek- Geschwister alle vollzeitlich im vielschichtigen Lebenswerk unseres Vaters zur Mitarbeit eingestiegen. OCG, Panorama- Film, AZK, AGB, AGP, Panorama- Tonstudios, Elaion- Druck und Verlag, Café Panorama: Das sind nur einige Standbeine des Panorama- Zentrums, in dem wir täglich mit allen Kräften mitarbeiten. Unsere kleineren Geschwister sind noch in der Ausbildung, in der Schule, oder im Kindergarten." (F12). Neben Saseks Familie arbeitet eine nicht bekannte Anzahl weiterer Mitarbeiter im Panorama-Zentrum mit. (B18)

Sasek - der göttliche Prophet

Für Sasek ist nicht nur die Bibel göttlich inspiriert, sonden auch weitere Schriften, die von "göttlich inspirierten" Personen geschrieben wurden. So sieht er auch sich selbst als von Gott inspiriert mit der logischen Konsequenz, dass auch sein Wort, dem Gottes entspricht und ihm somit absoluter Gehorsam geschuldet ist. „Wer mir jetzt nicht gehorcht, gehorcht dem Herrn nicht!“ (S24)
Selbst in evangelikalen Kreisen ist Sasek nicht unumstritten: "Saseks Offenbarungs- und Selbstverständnis widerspricht nicht nur Gottes Wort, sondern führt auch zu einem sektenähnlichen Exklusivanspruch, auch in der Frage des Heils." (B18)
"In einer seiner neueren Schriften (Gemeinde-Lehrdienst 4/05) verkündigt Sasek jetzt, dass bei bestimmten Menschen nur noch er alleine Sünden vergeben kann – nicht mehr Christus exklusiv. Sasek schreibt: «Aber ich sage vor Gott die Wahrheit und lüge nicht: Wer mich und meinen Namen verwirft, der hat damit auch Christus verworfen." (E28)

Unterdrückung und Kindesmisshandlung als göttlicher Auftrag

Ein Aussteiger berichtet:
"Meine damaligen Brüder bedienten sich fast ausschließlich einer vom Fanatismus geprägten Argumentation. Es zählten keine Argumente, außer denen, die durch die Dogmen innerhalb der Gemeinschaft festgelegt wurden. Alle anderen Meinungen – und waren sie auch noch so gut begründet – waren nicht legitim." Im selben Bericht wird auch davon gesprochen, dass es eine Reihe von Selbstmorden und Einweisungen in die Psychiatrie, sowie psychosomatische Beschwerden gab. In welche perversionen und Grausamkeiten die Lehre Saseks mündet zeigt nachfolgende Passage aus dem Bericht:
"Noch in der Zurüstzeit [für die Sommereinsätze], es war am ersten oder zweiten Tag, wurde die Gruppe mit einem „Unruheherd“ konfrontiert: ein schreiendes Baby. Die El-tern wussten, dass das Kind des Öfteren schrie. Manchmal hatte es sichtbare Ur-sprünge wie Blähungen, manchmal war die Ursache aber nicht lokalisierbar. Ivos Frau meinte, als sie das Kind während einer Predigt betreute, dass es rebellisch sei. Ein Kind im Alter von 5 Monaten rebelliert gegen seine Eltern. Natürlich musste man gegen diesen rebellischen Geist etwas unternehmen, bevor er die ganze Familie in Unruhe stürzte. Die Lehre bekräftigte in diesem Fall das Austreiben dieses Geistes mit der Rute. Und so wurde ich Augenzeuge, wie der Vater sein Kind nach dem Frühstück mit der Rute schlug, damit es sich füge und der Geist der Rebellion gebrochen werde." (S25)
Im weiteren Bericht werden Strukturen und Mechanismen beschrieben, die kennzeichnend für faschistische Stukturen sind: Absoluter Gehorsam gegenüber dem Führer, absolute Unterordnung und Folgsamkeit, menschenverachtende Ignoranz gegenüber der menschlichen Individualität und deren totale Unterdrückung.

Verkünder der allein-gültigen Wahrheit: die Anti-Zensur-Koalition

Dieser Mann ist dann derselbe, der eine "Anti-Zensur-Koalition" gründet und regelmäßige Konferenzen durchführt, bei denen er die angebliche Informationsunterdrückung durch eine nicht näher benannte Macht in den Medien geißelt.
Hier behauptet er, er wolle für mehr Meinungsfreiheit und die Verbreitung unterdrückter Meinungen eintreten. Ganz offensichtlich darf dies jedoch nur für die von ihm und seinen Anhängern vertretenen Meinungen, nicht jedoch für davon abweichende Meinungen, Lebensentwürfe und Ideen gelten. Auch bei diesen Konferenzen fließen freilich seine evangelikalen Ansichten ein, wenn er beispielsweise Gleichberechtigung von Mann und Frau sowie der sexuellen Orientierung als Genderismus verunglimpft.
Dass, wer kritisch über Sasek und seine AZK - wie auch andere Teile der"Truther-Bewegung" - berichtet, als Hetzer verunglimpft wird, ist uns ja auch nicht fremd (V09)

Zitate:

B18 http://www.bibelbund.de/htm/2002-2-41.htm
E28 http://forum.efg-osthofen.de/wbb/community/community/178-ivo-sasek-christus/
F12 http://www.familie-sasek.ch/ueber_uns.html
S24 Ivo Sasek, Wandel im Geist: Vortrag vom 5. Juni 1999, Kassettenbotschaft Nr. 158, Walzenhausen 1999
S25 http://www.schlarb.biz/sonstiges/ocg_bericht.pdf
V09 http://www.videogold.de/hetzbericht-gegen-azk-erfinder-ivo-sasek/

Weitere Quellen:

K18
K19
C12
W21
B19
R14
C13
S26
V08
C14
B20

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 29. Dezember 2009 um 16:19 Uhr  

Werbung




headline

In den letzten Wochen häufen sich die Diskussionen um rassistische und gewaltverherrlichende Inhalte auf Facebook. Das soziale Netzwerk ist auf die Meldungen durch die AnwenderInnen angewiesen und erklärt, dass entsprechende Inhalte umgehend gesperrt werden.

 

Weiterlesen...

Werbung